Berichte aus dem Schulleben

Hier finden Sie Berichte aus allen Kategorien rund um das Nelly.

Nacht- und Planetenwanderung der 6b

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

In der Woche vor den Herbstferien fuhr die Klasse 6b in ein Landschulheim in Freisheim/Berg in der Eifel. Nach etwa anderthalb Stunden Fahrt mit dem Bus kamen wir dort an. Das Haus gefiel uns sofort gut.

Wir warteten zunächst etwas, bis alle ihre Sachen ausgeladen hatten und wir in die Zimmer konnten. Dann war es endlich soweit und wir konnten unsere Zimmer beziehen. Als alle sich ein wenig eingerichtet hatten, gab es ein gemeinsames Mittagessen im Speisesaal. Nachmittags hatten wir Gelegenheit, bei strahlendem Sonnenschein die Gegend bei einer Rallye zu erkunden und mit unseren Mentoren auf dem Gelände des Hauses Spiele zu spielen.
 
Dann gab es Abendessen und eine Nachtwanderung, bei der wir den Schatz des toten Grafen von Reifferscheid finden mussten, der in unserer Jugendherberge als Geist sein Unwesen treiben sollte. Das war gruselig und lustig zugleich. Tief im Wald wurden wir nach langer Suche fündig. Wir teilten unseren Schatz auf und konnten so das Gespenst erfolgreich vertreiben, um nunmehr eine umso schönere Zeit in unserem Landschulheim zu verbringen. Als wir erschöpft von der Nachtwanderung und dem aufregenden ersten Tag wieder in der Jugendherberge ankamen, unterhielten sich die meisten noch etwas in ihren Zimmern und schliefen bald ein.
 
Am nächsten Morgen gab es schon früh Frühstück und dann fuhren wir mit dem Bus zum Radioteleskop nach Effelsberg, das mit 100 Metern Durchmesser zu den größten Radioteleskopen der Welt zählt! Nachdem wir uns auf dem Planetenwanderweg dem Radioteleskop genähert und es besichtigt hatten, hörten wir einen spannenden Vortrag und hatten Gelegenheit, einem Astronom unsere Fragen zu stellen. Das war sehr interessant. Nach einer kleinen Stärkung wanderten wir gemeinsam zum Bus, der uns wieder zurück nach Freisheim/Berg brachte. Vor dem Abendessen haben wir im Klassenzimmer des Landschulheims aufgeschrieben, was uns von der Besichtigung besonders in Erinnerung geblieben ist und welche neuen Fragen sich ergeben haben, damit wir im Physikunterricht darüber sprechen können.
 
Nach einem gemeinsamen Abendessen haben wir mit unseren Mentoren Spiele gespielt und nachdem draußen auf dem Platz vor der Jugendherberge ein Teleskop aufgebaut worden war, konnten wir einen sehr klaren Nachthimmel beobachten. Neben dem Planeten Mars konnten wir sogar die Milchstraße erkennen. So etwas hatten wir vorher noch nie gesehen.
 
Vor dem Einschlafen haben wir uns in den Zimmern noch etwas unterhalten. Am nächsten Tag brachen wir direkt nach dem Frühstück auf zu einer langen Wanderung nach Altenahr. Ziel war die Sommerrodelbahn, die sich in einem schönen Wald- und Wiesengelände befindet und die wir nach gut dreistündigem Fußmarsch erreichten. Nicht nur das Rodeln hat bei bestem Wetter viel Spaß gemacht, ein besonderes Erlebnis war auch der Streichelzoo mit Ziegen, Eseln, Schafen, Kaninchen und Ponys. Und nach einem Picknick vor Ort waren wir auch gut gerüstet für den Rückweg zu unserem Landschulheim. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben wir noch etwas gespielt. Alle waren nach dem ereignisreichen Tag aber sehr müde. Die meisten unterhielten sich noch etwas in ihren Zimmern und schliefen schnell ein.
 
Am Freitagmorgen holte der Bus uns in Freisheim/Berg wieder ab und wir kamen mittags wieder an der Schule an, wo unsere Eltern uns bereits erwarteten und wir direkt in die Herbstferien starten konnten! Es war eine tolle Zeit in Freisheim/Berg!
 
Dieser Text wurde von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6b geschrieben.
 
 
 

Search