Berichte aus dem Schulleben

Hier finden Sie Berichte aus allen Kategorien rund um das Nelly.

"Nahe und ferne Heimat" - das Chorkonzert

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Donnerstag, den 11. Juni fand um 19.00 Uhr das Konzert der Chorklasse 6c statt. Ganz nachdem Motto des Konzertes „Nahe und ferne Heimat“ wurden Lieder aus den verschiedenen Herkunftsländern der Schüler oder ihrer Familien gespielt.

Los ging es mit einem Stück aus den Niederlanden und einem traditionellen türkischen Lied. Darauf folgte ein bewegendes Solo von Melody Nikpasand mit dem persischen Lied „Yare dabestanie man“. Seit der Wahl von 2009 im Iran, bei der auf Grund von Wahlmanipulation Hunderttausende auf die Straße gingen, verleiht diese Melodie jeder Widerstandsaktion politische Eindeutigkeit. Ein Lied gegen die Angst.Weiter ging es mit dem französischen Stück „Cerf-volant“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ und Liedern aus Griechenland, Polen und Nigeria. Ein ganz besonderes Heimatgefühl für Kölner gab es durch das bekannte „En unserem Veedel“ von Hartmut Prieß.
 

Die zweite Hälfte des Konzertes war auf die internationale Heimat ausgerichtet, und damit begann der Teil mit englischsprachigen Stücken, die nun auch jeder verstehen konnte. Unterstützt wurde die Klasse 6c von Nicole Chamrei und Emilia Herdt, die das russische Lied „Dorassveta“ sangen und später zusammen mit den Schülern „Wings“ von Macklemore & Ryan Lewis performten. Einen besonderen Höhepunkt erlebten die Zuschauer durch Lynn Nguyen, die zuerst mit ihren Geigensoli aus Vietnam (begleitet von Ifan Chen) und Amerika und später durch ihren Gesang faszinierte.
 

Das Konzert wurde unter der Leitung von Frau Salewsky-Heidel und Herrn Wolleber ein voller Erfolg, was sich nicht nur an den Standing Ovations des Publikums, mit darauf folgender Zugabe der 6c, sondern auch an den strahlenden Gesichtern der Schüler und Lehrer zeigte. Um es mit den Worten unseres Schulleiters Herrn Neumann zu sagen: „Heute Abend haben wir alle eine gemeinsame Sprache gesprochen. Die Musik.“

Verfasserin: Ann-Kathrin Klausen

 

 

 

Search