Short Stories

Ehemalige stehen im Leben und berichten von ihrer Zeit nach dem Nelly.

Tim Ippers - Abitur 2017

Vor 2 Jahren wurde aus einer Wunschvorstellung auf einmal Realität. Ich habe mein Abi geschafft und bin mit der Schule fertig!
Problem an der ganzen Sache: Ich hatte mir nie konkrete Gedanken gemacht, wie es für mich weiter gehen könnte. Also musste ich mir Gedanken machen, wo ich später einmal stehen will. Meiner Meinung nach ist das auch eine der schwersten Fragen überhaupt. Wo will ich in 20 Jahren stehen? Was will ich erreicht haben?
Für mich war eine Sache klar, so schnell wie möglich studieren und mit dem Arbeiten anfangen, um so richtig Geld verdienen zu können! So habe ich dann auch mein aktuelles Studium gefunden. Ich studiere dual an der Europäischen Fachhochschule das Studienfach General Management. Die Vorteile waren für mich offensichtlich, da ich so Theorie und Praxis zugleich lernen kann. Aber was mir keiner sagte: Es ist mit verdammt viel Stress verbunden und man hat sehr wenig Freizeit!
Was ich bisher aus dem Studium mitnehmen konnte? Mir wurde bewusst das ein Schreibtisch Job, wie ich ihn als Produktmanager zurzeit habe, überhaupt nicht meins ist. Arbeiten im Angestellten Verhältnis schreckte mich auch ab. Die Vorstellung 40 Jahre für einen Chef zu Arbeiten ohne zu wissen, ob es für meine Generation noch eine Rente geben wird.

“If you can see it in your Mind, you can hold it in your hands”

Ich beschloss es selbst in die Hand zu nehmen. Seit nun 8 Monaten baue ich mir neben dem Studium eine Selbstständigkeit im Finanzbereich und im Marketing auf. Um genau zu sein arbeite ich am größten Finanzmarkt der Welt, wo ich will, wann ich will und mit wem ich will. Natürlich schränkt mich mein Studium dabei ziemlich ein, allerdings werde ich es noch beenden. Mittlerweile habe ich mit einem Freund bereits ein kleines Team von rund 25 jungen Leuten aufgebaut, welche uns in unserer Vision unterstützen.
Wo ich in ein paar Jahren stehen will? Gemeinsam mit meinem Team wollen wir so weit wachsen, dass wie der Welt was zurückgeben können und was Bleibendes errichten. Außerdem will ich mit dem ganzen geographisch und finanziell frei sein, und mir und meiner Familie ein besseres Leben ermöglichen. Am liebsten meine Eltern schon in ein paar Jahren frühzeitig in Rente schicken zu können. Und was, wenn es nicht funktioniert? Dann habe ich es wenigstens versucht und unfassbar viel an Erfahrungen gesammelt. Doch dann hört es nicht auf, denn ich werde es immer und immer wieder versuchen, bis ich es geschafft habe. Es zählt nämlich nicht wie tief man fällt, sondern wie hoch man abprallt.
Deshalb kann ich euch allen nur mitgeben euch unbedingt mit euch selbst auseinander zu setzen. Ihr müsst wissen wo Ihr irgendwann stehen wollt. Stellt euch das Leben vor wie ein Taxi. Hat der Taxifahrer nicht das genaue Ziel von euch bekommen, so werdet Ihr niemals dort ankommen!
Euer Tim Ippers

Search