Tape-Art-Projekt der Klasse 9d

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Linien des Tapes täuschen dreidimensional wirkende Hochhäuser auf den Flurwänden im Keller unserer Schule vor. Diese Projektarbeit „Tape-Art“ entstand in der Klasse 9d unter Anleitung Frau Klee.

Aber was ist überhaupt Tape-Art? Das ist Klebebandkunst - Kunst die aus Klebebändern entsteht. Dabei können verschiedene Klebebänder mit unterschiedlichen Breiten, Farben und Strukturen verwendet werden. Tape-Art entstand aus der Suche nach einer Alternative für Spraydosen als Unterkategorie im Bereich Urban-Art in den 1960er Jahren. Hauptsächlich wurde Tape-Art ursprünglich im öffentlichen urbanen Raum angewendet.

In unserem Kunstunterricht haben wir uns mit dem Thema Zweifluchtpunktperspektive beschäftigt und das in unserem Tape-Art-Projekt umgesetzt. Die Schüler und Schülerinnen haben sich durch Arbeiten von Tape-Art-Künstlern wie Berlino 30 oder Klebebande Berlin inspirieren lassen und entschieden, in sechs Gruppen Hochhäuser als Motiv umzusetzen. Dafür haben sie schwarze Gewebebänder in verschiedenen Breiten benutzt. Das Projekt hat uns viel Spaß gemacht und bleibt für immer in Erinnerung.  

Vielen Dank, Eure Frau Klee

 

 

 

 

© Copyright Nelly-Sachs-Gymnasium 2021

Search