Gelungener Abschluss eines Zeitungsprojekts - Klasse 7b besucht das Pressehaus

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit rattert das Zeitungsband durch die riesige Druckmaschine. Hinter einer Glasscheibe, die vor dem Lärm schützt, steht unsere Klasse und folgt gebannt dem hochmodernen Schauspiel.

Düsseldorf, der 13.05.2015 - Wir sind zu Besuch im Pressehaus der Rheinischen Post. Dort kam unsere Klasse heute Morgen unter der Leitung des Klassenlehrers mit der Bahn an. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir das hiesige Gelände und wurden von einem Medienpädagogen der RP hineingeleitet.

Dieser erklärte uns zuerst das äußerst komplizierte und aufwendige Druckverfahren der Zeitung und beantwortete zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Anschließend wurde unsere Klasse in 2 Gruppen geteilt und von ihm und einem Kollegen getrennt durch das Gelände und die Produktionsstätte geführt. Zuerst schauten wir uns das Lager an, wo die gewaltigen Papierrollen verstaut und geöffnet wurden. In der Nebenhalle transportierten Roboter die Rollen eigenständig zu den Druckmaschinen. Das alles beeindruckte sehr.

Uns wurde erklärt, dass die Maschine 12 Zeitungen in der Sekunde drucken kann. Da das Verfahren kostspielig ist, wird die Zeitung durch Werbung finanziert.

Zuletzt demonstrierte der Pädagoge uns wie die Zeitungen sortiert und verpackt werden, um dann mit Transportern oder LKW ausgeliefert zu werden. Gegen 11 Uhr ging dieser aufschlussreiche und interessante Besuch zu Ende.

Die Führung durch die Produktionsstätten der Rheinischen Post hat uns einen Einblick hinter die Zeitungskulisse ermöglicht und gezeigt, dass hinter der alltäglich erscheinenden Zeitung sehr viel Arbeit steckt.
 

Verfasser: Nino Kadic, Klasse 7b

 

 

 

© Copyright Nelly-Sachs-Gymnasium 2021

Search