"Unsere Studien- und Berufsorientierung ist curricularer Bestandteil aller Unterrichtsfächer!"

(Herr Weyerke, Berusberatung am Nelly)

Information

Das Nelly-Sachs-Gymnasium bietet Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, Berufe, Ausbildungswege und Studiengänge kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Unterricht, aber auch in außerunterrichtlichen Angeboten Einblicke in die Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt.

Wir wollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler das Nelly-Sachs-Gymnasium als mündige Bürgerinnen und Bürger verlassen, die am beruflichen wie sozialen und politischen Leben partizipieren.

Dazu gehört, dass sie am Ende ihrer Schulzeit eine individuell reflektierte Berufsperspektive entwickelt haben und sich dementsprechend für einen Bildungs- und Ausbildungsweg entscheiden können.

Dazu bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, Berufe, Ausbildungswege und Studiengänge kennenzulernen. Sie erhalten im Fachunterricht, aber ebenso durch außerunterrichtliche Angebote externer Kooperationspartner Einblicke in die Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt.

Potentiale nutzen

Unsere Studien- und Berufsorientierung soll die Schülerinnen und Schüler des Nelly-Sachs-Gymnasiums beim Erkennen ihrer eigenen Potenziale und Interessen unterstützen.

Kompetenzen erweitern

Unsere Studienorientierung soll die beruflichen Handlungskompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler erweitern und versteht sich als Bestandteil individueller Förderung.

Curricular orientieren

Als Bestandteil aller Unterrichtsfächer, umfasst die Berufs- und Studienorientierung sowohl verbindliche Standardelemente (Kein Abschluss ohne Anschluss) als auch freiwillige Angebote.

Praktikum und Unterlagen

Wichtige Informationen, Dokumente und Formulare

Einen wichtigen Bestandteil der Berufsorientierung bildet das Betriebspraktikum. Es bietet in besonderer Weise die Möglichkeit, einen Einblick in einen bestimmten Beruf zu erhalten.

Das Praktikum wird am Ende des ersten Halbjahres der Jahrgangsstufe EF durchgeführt. Es ist auf zwei Wochen angelegt.
 
Jede Schülerin und jeder Schüler sucht selbstständig einen Praktikumsplatz (für den ausgewählten Beruf sollte das Abitur notwendig sein) und nimmt selbstständig unter Einbeziehung des in Jahrgangsstufe 9 erlernten Wissens zum Bewerben Kontakt zum jeweiligen Betrieb auf.

Hier findet ihr Dokumente und Onlineformulare, um euer Praktikum anzumelden und anschließend den Bericht zu schreiben.

Ansprechpartner

Herr Weyerke
Berufs- und StudienberatungHerr Weyerkeweyerke@nellysachs.de
Persönlich: in den Pausen oder zu den Sprechzeiten

Berufs- und Studienorientierung im Detail

KAoA-Initiative

Die Studien- und Berufsorientierung des „Nelly“ orientiert sich seit dem Schuljahr 2016/17 am Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). Dies basiert auf dem Ausbildungskonsens NRW vom 10. Februar 2011.

Ziel von KAoA ist es, für alle Schüler/Innen der allgemeinbildenden Schulformen ein verbindliches, standardisiertes, flächendeckendes und geschlechtersensibles Angebot der Berufs- und Studienorientierung zu schaffen, um

  • eine nachhaltige Studien-und Berufsorientierung für alle Schüler/Innen zu verankern
  • den Übergang von der Schule in Beruf und Studium durch schlanke und klare Angebotsstrukturen zu systematisieren
  • Jugendlichen, die eine duale oder vollzeitschulische Berufsbildung anstreben, umfassend über Ausbildungen und Berufe zu informieren und zu beraten
  • Schüler/Innen, die einen höheren Schulabschluss anstreben, frühzeitig auch die Attraktivität der beruflichen Bildung aufzuzeigen
  • die Berufswahlkompetenz und Ausbildungsreife zu erhöhen durch eine stärkenorientierte Identifizierung der Potenziale
  • die Chancen einer dualen Berufsausbildung transparenter zu machen und die Attraktivität beruflicher Aus- und Weiterbildung weiter zu steigern
  • Ausbildungsangebote im direkten Anschluss an den Besuch der allgemeinbildenden Schule bzw. an Maßnahmen zur Herstellung der Ausbildungsreife bereitzustellen.

 

Übersicht der Angebote bezüglich der Landesinitiative KAoA

Stufe Maβnahme Beschreibung
8,1 Potenzialanalyse im Rahmen von KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) Alle SuS nehmen mit dem Einverständnis ihrer Eltern an einer von einem externen Bildungsträger auβerhalb der Schule durchgeführten Potenzialanalyse teil, die in einem individuellen Beratungsgespräch (in der Schule) ausgewertet wird."
8,1 Einführung des Berufswahlpasses Alle SuS erhalten den Berufswahlpass NRW als Portfolioinstrument, in dem sie alle Dokumente bezüglich Berufsorientierung bis zum Ende ihrer Schullaufbahn sammeln."
8,2 Berufsfelderkundungstage Alle SuS nehmen an drei Berufsfelderkundungstagen teil.
8,2 Beratungsgespräche Alle SuS reflektieren im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches mit ihren Klassenlehrern die Potenzialanalyse und die Berufsfelderkundungstage."
9,2 Informationsveranstaltung bezüglich BOW Die gesamte Jahrgangsstufe wird über den Ablauf der Berufsorientierungswochen in der Jahrgangsstufe EF informiert."
9,2 Beratungsgespräche und Anschlussvereinbarung Alle SuS erarbeiten am Ende des zweiten Halbjahres gemeinsam mit den Klassenlehrern die Anschlussvereinbarung
EF.1 Berufsorientierungswochen Es ist auf zwei Wochen angelegt. Alle SuS der Jahrgangsstufe absolvieren ein Betriebspraktikum in einem Berufsfeld/ Betrieb ihrer Wahl und erstellen im Anschluss einen ausführlich Bericht. Das Praktikum wird am Ende des ersten Halbjahres der Jahrgangsstufe EF durchgeführt. "
Q1.1 Schritt für Schritt zum passenden Studium Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 werden mit den Internetplattformen „Schritt für Schritt zum passenden Studium“ (Bundesagentur für Arbeit) und „Studienwahl.de“ vertraut gemacht. Bisher im Rahmen einer freiwilligen Veranstaltung."

Links Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA)

Startseite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen KAoA
Potenzialanalyse
Berufsfelderkundungen

Search