Erfolg bei der SpardaSpendenwahl 2021

Am 20. Mai endete die Sparda Spendenwahl 2021 und obwohl wir uns dieses Jahr recht spät entschlossen haben teilzunehmen, konnten wir dank der tatkräftigen Unterstützung der gesamten Schulgemeinde eine tolle Platzierung hinlegen. Und das war nicht der einzige Triumph – zudem wurde am 20. Mai der Internationale Bienentag gefeiert – besser hätte es nicht laufen können!
Thema in diesem Jahr war, wer hätte es gedacht, die Digitalisierung. Obwohl die Thematik natürlich allgegenwärtig ist, war es nicht so einfach ein passendes Projekt zu entwerfen. Die Bienen-AG unserer Schule unter der Leitung von Herrn Schelkle, Herrn Flock und Herrn Schlüter hatte aber dazu einen kreativen Spontaneinfall, der sich perfekt als Symbiose zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit erwies – die Anschaffung einer smarten Bienenwaage.

Aber – Imkern und Digitalisierung – wie passt das zusammen?
Die Pflege eines Bienenvolkes ist recht aufwendig und man muss viele Faktoren beachten. Um sich ein Bild vom Zustand der Bienen machen zu können, muss der Imker zwangsläufig den Bienenstock öffnen. Doch jedes Öffnen des Bienenstockes bedeutet auch wiederum enormen Stress für die Bienen. Abhilfe kann hier eine „Smarte Bienenstockwaage“ schaffen. Das Projekt „HoneyPi“ beruht auf einer Bachelorarbeit der Berner Fachhochschule und liefert dem Imker die Möglichkeit eine „Smarte Bienenstockwaage“ selbst zu bauen. HoneyPi ist ein Raspberry-Pi-basiertes Messsystem. Über Sensoren können Messwerte, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Gewicht aufgenommen werden. Eine App visualisiert diese Messdaten und der Imker kann sich recht gut einen Überblick über den Zustand des Bienenvolkes machen.

Anhand der Messwerte kann der Imker beispielsweise einen ausfliegenden Bienenschwarm erkennen. Der Schwarmalarm wird durch einen Gewichtsabfall ausgelöst und der Imker erhält eine E-Mail als Benachrichtigung. Zusätzlich hat der Imker die Möglichkeit über die Änderung des Gewichtes Rückschlüsse auf das Flugverhalten der Bienen und die Menge an eingelagertem Honig zu ziehen. Eine Temperaturüberwachung des Brutraumes kann anzeigen, ob der Bienenstock im Winter in der Wintertraube ausreichend warmgehalten wird und das Bienenvolk noch Brut besitzt.

Dies Alles ersetzt natürlich nicht das direkte Arbeiten mit den Bienen, kann aber das Imkern erleichtern und unserer Queen Megaflausch ein stressfreieres Leben bescheren.

Durch unsere Platzierung erhält die Bienen-AG eine Fördersumme in Höhe von 1500€ und kann damit dieses und auch zukünftige Projekte dank der finanziellen Spritze umsetzen.
Deshalb bedanken wir uns herzlichst beim Förderverein für die Organisation, bei allen Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften für das Engagement sowie bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern sowie Freundinnen und Freunden des Nelly!

Wer übrigens den Webeteaser zur Wahl noch nicht gesehen hat, erhält hier noch einmal die Gelegenheit!

neueste Artikel

Eliad Mihailescu schafft es in die dritte Runde des Jugendwettbewerbs Informatik
8. Juli 2024
Nun ist es an der Zeit, innezuhalten, Kraft zu tanken – Grußworte der Schulleitung
6. Juli 2024
Sponsorenlauf der 9a für ein Entwicklungshilfe-Projekt im Südsudan
5. Juli 2024
Projekt LUMUMBA – in Zusammenarbeit mit der APPEAL Engineering UG
5. Juli 2024

Archiv