Konzert wurde zur Hommage an Mozart

Das Neusser Kammerorchester (NKO) feierte im gut besuchten Zeughaus ein geschichtsträchtiges Jubiläum: Es lud zum 55. Konzert Junger Künstler gleich vier Solisten ein. Johannes Schmid aus der Klasse 8a und Lara Hansmann (ehemalige Nelly-Schülerin) traten dort vor einem begeisterten Publikum auf.

Vor 54 Jahren gab es das erste Konzert nach der Devise des NKO-Gründers Professor Wilhelm Schepping „Dem Instrumentalisten-Nachwuchs alle Chancen!“ Dieser Anspruch ist mittlerweile längst Tradition und wird seit vielen Jahren im NKO-Winterkonzert gepflegt.

Den Anfang machte diesmal der Neusser Trompeter Johannes Schmid (13 Jahre) mit einer „Concert Etude“ für Trompete und Orchester des russischen Komponisten Alexander Goedicke. Johannes Schmid, seit zwei Jahren im Exzellenz-Programm der Stadt gefördert, 2018 hat er bei „Jugend musiziert“ in der Solowertung mit Maximalpunktzahl gewonnen. Entsprechend unbekümmert trat der junge Musiker auf, spielte auch virtuose Teile des Konzertstücks tadellos .und erhielt für seinen nahtlosen Wechsel vom strahlenden Forte zum gesanglichen Piano auch die Bewunderung des Dirigenten Joachim Neugart.

Den Rhein-Kreis repräsentierte Lara Hansmann (17 Jahre). Die Violinistin besucht das Gymnasium Korschenbroich und ist bereits Mitglied im Landesjugendorchester NRW. Sie machte die „Romanze für Violine und Orchester F-Dur“ von Ludwig van Beethoven mit rundem Ton auch in hohen Lagen zu einem großartigen instrumentalen Gesang. Den „normalen“ Gesang gab es dann aber auch mit der Konzertarie „Chi sà“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Quelle (verändert): Rheinische Post

neueste Artikel

Kunstförderpreis der Stadt Neuss an Johannes Schmid (Q2) verliehen
7. Mai 2024
Rückblick auf die Podiumsdiskussion zur bevorstehenden Europawahl 2024
6. Mai 2024
Stadtsportverband Neuss zeichnet Ehrenamt aus – auch für Tibor Schmitz
6. Mai 2024
Bundestag sucht Gastfamilien für amerikanische Schüler*innen
5. Mai 2024

Archiv